Ocean Spirit9,8 von10auf Grundlage von195 Bewertungen 5 Nutzerkritiken
Funktion: Skipper

Segeltoern Norwegen 2007 - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden

Besatzung: 7
Schiffstyp: Dufour 45
Datum von: 02.06.2007
Datum bis: 16.06.2007
Seemeilen: 779 sm
Fahrtroute: Tromsøy - Tranøy Botn - Fiskefjord - Henningsvær - Svolvær - Blokken - Hillarøy - Tromsøy - Hammerfest - Nordkapp - Honningsvag - Indre Pollen - Isberg Fjorden - Lenangsøra - Tromsøy

 
2007 Juli Segeltörn Adria Süd (Kroatien)
2007 Apr. Segeltörn Mittelmeer West (Spanien)




Logbuch

 

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 01. Juni 2007: Tromsøy

Wir reisen über München und Oslo nach Tromsøy (mit Norwegian u. SAS) und kommen am Abend im von verschneiten Bergen umgebenen Tromsøy an. Unser Vercharterer Ivar holt uns vom Flughafen ab, und macht mit uns gleich einmal eine Stadtrundfahrt. Das sollte nicht das letzte Mal sein, dass er positiv auffällt! Wir übernachten im Ami-Hotel (Frühstückspension), welches direkt in der Stadt liegt. „Übernachten“ ist ein guter Ausdruck dafür, dass die Sonne die ganze Nacht (und selbstverständlich auch am Tag) scheint. So richtig „schlafen“ können die wenigsten von uns.

 

Klick auf das Bild um die Präsentation zu öffnen!

{gallery}2007norwegen{/gallery}

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 02. Juni 2007: Tromsøy – Tranøy Botn

Skipper: Werner M.
Crew: Andreas K. (Co-Skipper), Stefan H. (Wachführer), Tobias H. (Smutje, Fischer), Michaela P. (Smutje), Manfred B. (Bordkassier), Bernhard M. (1. Woche, Fischer), Gerald L. (2. Woche);
Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein haben wir zu Fuß die Stadt erkundet. Die verschneite Bergkulisse rund um Tromsøy bringt uns in Null Komma Nichts in Urlaubsstimmung. Übernahme unserer Segelyacht „Fri Flyt“ durch Werner und Andreas, währenddessen war der Rest der Crew einkaufen. Nach der Kojen Verteilung folgt eine Einweisung, Bunkerung der Lebensmittel und Abendessen an Bord; wir legen nach Abstimmung mit der zweiten Segelyacht (Oceané) ab. Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Absolut überwältigt von der Mitternachtssonne und den schneebedeckten Bergen verlassen die beiden Segelyachten die Heimatmarina. Franz's Segelyacht, eine Dufour 36, und meine Segelyacht, eine Dufour 45, brechen gemeinsam Richtung Süden auf, zu den Lofoten.
Wachen: 2200 – 0030 Andreas (Wachführer), Bernhard; 0030 – 0300 Werner (Wachführer), Manfred; 0300 – 0530 Stefan (Wachführer), Tobias; 0530 – 0800 Andreas (Wachführer), Michaela; 0800 – 1030 Werner (Wachführer), Bernhard;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 03. Juni 2007: Tranøy Botn – Fiskefjord

Wir erleben die erste „Nachtfahrt“ im Revier der Mitternachtssonne! Da wir aber durch die Fjorde segeln, verschwindet die Sonne in der ersten „Nacht“ für ca. 2-3 Stunden hinter den Bergen – es bleibt aber dennoch Tag hell, da ja die Sonne über dem Horizont steht! Wir motoren um Mitternacht durch die Engstelle des Rystraumen südwestlich von Tromsøy bei ca. 2-3 Knoten Gegenstrom. In der Engstelle sichten wir schon von Weitem „Strudel“, beim Durchfahren dieser kommt einigermaßen Druck auf das Ruder, sodass man gegen steuern muss. Nach der ersten Nachtfahrt, die doch etwas kälter als erwartet war, gibt's in der beschaulichen Bucht Tranøy Botn vor Anker ein geniales Frühstück. Tobias fängt seinen ersten Fisch, eine Scholle, welche sofort in Butter heraus gebraten wird! Die Bergkulisse ist unbeschreiblich. Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Nach Abstimmung mit der zweiten Segelyacht Weiterfahrt zum Fiskefjord. Durch den Tjeldesundet trug uns die Strömung mit ca. 2 Knoten. Bernhard und Tobias fangen im Fiskefjord (vor dem Ankermanöver) einen Dorsch und 2 Pollaks. Beim Ausnehmen verletzt sich unser Smutje Tobias mit dem extrem scharfen Messer, die beiden Ärzte vom Nachbarschiff, Chantal und Richard, müssen herbei geholt werden, um die offene Wunde zwischen Daumen und Zeigefinger zu verarzten. Beim Ankern (klappt beim ersten Versuch) am Ende des Fjords geht Franz längsseits „ins Packerl“ und bringt den Anker 180° gegen unseren aus. Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden In den Fiskefjord münden zahlreiche Bächlein, die zwei größeren im hinteren Teil des Fjords, wo sich guter Ankergrund befindet. Absolute Windstille, keine Strömung (abgesehen von der minimalen Strömung, die durch das Einfließen der Bäche entstand) daher eingeschränkte Nachtwache. Unser Schiff übernimmt zur vollen Stunde einen kurzen Rundumblick, Franz's Schiff zur halben Stunde.
Wachen: 0200 Manfred, 0300 Bernhard, 0400 Tobias, 0500 Andreas, 0600 Werner, 0700 Stefan, 0800 Michaela;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 04. Juni 2007: Fiskefjord – Henningsvær

Wir starten zu einer Bergwanderung auf den südwestlich gelegenen Berg Richtung Tjeldesundet auf 774m. Durch Hochmoore und immer kleiner werdende Birken geht’s 2,5 – 3 Stunden Richtung Gipfel. Auf diesen 774 Höhenmetern erleben wir alle 50 Höhenmeter eine andere Klimastufe: Waren wir in Nähe des Fjords noch in Wäldern, die von der Höhe her immer kleiner wurden, begann bald Buschwerk, Hochmoore abgelöst von Stein- und Felsregion und am Gipfel wartete Schnee und Eis auf uns. Wege gibt es keine, trotzdem kommen wir durch die lockere Vegetation gut voran. Gletscherwasser aus den Bächen gibt’s zu trinken, am Gipfel werden wir mit Tiroler Speckjause, Bier und Schnaps versorgt. Thomas hisst die österreichische Flagge, was natürlich eine Lawine von Fotos nach sich zieht. Andreas und Manfred bleiben an Bord und haben gleich am Vormittag Anglerglück. Nach der Wanderung gibt’s ein sehr kühles Bad im Bach bei unserer Ankerbucht, das Gletscherwasser ist doch etwas zu kühl für so manchen. In der Nacht geht’s weiter Richtung Henningsvær, es wird immer frischer und vom Atlantik ziehen immer mehr Wolken über die Lofoten. Am Morgen besteigen einige den nächsten Berg Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden (Manfred, Stefan, Werner; Franz erkundet den Berg alleine), Henningsvær, das auch Venedig des Nordens genannt wird, bietet einen geschützten Hafen, ein Geschäft sowie eine Tankstelle, jedoch war der Tankschlauch zu kurz. Am meisten haben uns die Gestelle zum Trocknen der Fische beeindruckt, die rund um Henningsvær in großer Anzahl aufgestellt wurden.
Wachen: 2400 – 0200 Stefan (Wachführer), Manfred; 0200 – 0400 Andreas (Wachführer), Bernhard; 0400 – 0600 Werner (Wachführer), Tobias;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 05. Juni 2007: Henningsvær – Svolær – Trollfjord

In Svolær laufen wir im NO-Hafenbecken ein. Lediglich beim ziemlich klapprig ausschauenden Tanksteg ist ein Liegeplatz frei, 70 ltr. Diesel werden getankt. Nach dem Essen geht's gemeinsam mit der Oceané zum Trollfjord – DIE Heimat der Trolle! So manches Crewmitglied hat auch einen grünen Troll gesehen, der am Berghang herum gehüpft ist. Wahrscheinlich ist das der Klischee-Fjord schlechthin. Wir kommen um ca. 0200 an, Tobias, Michaela und Stefan gehen für kurze Zeit an Land um von oben Fotos zu machen. Die zweite Segelyacht Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden bleibt über Nacht im Trollfjord, wir nutzen die günstigen Tidenverhältnisse und fahren mit der Strömung durch den Raftsund mit teilweise 10,1 – 10,7 Knoten über Grund. Wir ankern in der sehr kleinen und nach allen Seiten windgeschützten Blokken Bucht, in der sich neben uns noch eine Lachsfarm breit macht. Ausschlafen und Ausspannen stehen am Programm. Tobias, Michaela und Manfred gehen zum dahinter liegenden See, der Rest entspannt in den wärmenden Sonnenstrahlen an Bord

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 06. Juni 2007: Trollfjord – Blokken – Hellarøy

Bei Sortland vorbei geht die Reise weiter Richtung Hellarøy. Ursprünglich war geplant, in dem idyllischen Archipel zu ankern, allerdings war die Durchfahrt zu unserer Ankerbucht zu seicht und so haben wir einen kleinen Steg auf unserer „Privatinsel“ als Übernachtung ausgesucht. Eine winzig kleine Insel, Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden ein kleiner Steg, Mitternachtssonne - meine Geburtstagsinsel! Die Crew überrascht mich mit 2 Torten, Papa hat einen alten Whisky dabei (Jahrgang 1983) – und aufgekocht wird, als gäb's kein morgen! Die Sonne lässt uns auch nicht im Stich, es ist ein perfekter Geburtstag unter der Mitternachtssonne! Ein Geburtstag, den man nicht vergisst!

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 07. Juni 2007: Hellarøy – Tromsøy

Um 0800 gab's „Tagwache“, um bei fallender Tide nicht unmittelbar am Steg aufzusitzen. Ursprüngliches Ziel für den Tag war Sommarøy in einer außen liegenden Inselgruppe. Da jedoch Wind und Wellen sowie die Temperatur nicht zu unseren Gunsten waren, entschieden wir uns kurz vor Sommarøy dazu, die fünf weiteren Stunden Richtung Tromsøy bei unserer Tagesetappe daran zu hängen und so die Turbulenzen auf dem offenen Nordatlantik hinter uns zu lassen. Allzu verlockend schien die Vorstellung, einen ganzen Tag (Freitag) im Hafen zu verbringen.
Kurz nach dem Ablegen hat eine größere Gruppe von kleinen Walen unser Kielwasser Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden gekreuzt (leider konnten wir nicht feststellen, um welche Wale es sich gehandelt hat). Innerhalb der Sunde und Fjorde haben sich die Bedingungen rasch gebessert, so dass wir gut gelaunt Tromsøy erreichten und im zentralen Hafenbecken in der Nähe des SAS Radisson Hotels am Schwimmsteg einen Box vorfanden. Werner, Tobias und Stefan haben zur frühen Morgenstunde noch Tromsøy erkundet.

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 08. Juni 2007: Tromsøy

Hafentag! Nach gemütlichem Ausschlafen wird der Tag für die allgemeine Erholung genutzt. Nach ausgiebiger Dusche wird das Deck geschrubbt, Einkäufe erledigt und Ivar Bertelsen bringt mit seinen „Magic Fingers“ die Toiletten zum laufen – diese müssen, anders als die gewohnten Yacht Toiletten, äußerst kraftvoll bedient werden. Außerdem bringt er noch Thermometer, Barometer und Hygrometer sowie Tiden Tabellen vorbei. So wie es scheint, kommt der normale norwegische Segler ohne diese Hilfsmittel aus. Am Nachmittag steht noch ein Spaziergang durch Tromsøy am Programm sowie eine Runde Abschiedsbier von Bernhard, der uns heute leider verlässt. Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Ivar bringt ihn zum Flughafen, nachdem er uns Highlights auf dem Weg zum Nordkap aufgeschrieben und auf der Karte gezeigt hat. Vor dem Abendessen läuft auch die Oceané in den Hafen ein sowie unser siebtes Crewmitglied, Gerald L. (zum ersten Mal an Bord eines Segelschiffes). Nach zünftigem Currygeschnetzeltem a la Tobias & Michaela ziehen die meisten in die Stadt, um Tromsøy „bei Nacht“ zu erleben und kommen zwischen 0200 und 0400 wieder aufs Schiff retour.

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 09. Juni 2007: Tromsøy – Hammerfest

Nach abermaligem Ausschlafen geht's Richtung Nordkap, gleich zu Beginn auf eine längere Etappe Richtung Hammerfest. Zuerst steht aber noch Auftanken am Programm – gar nicht so einfach, da die Zapfsäulen nur norwegische Kreditkarten nehmen. Offenbar rechnet man in dem Revier gar nicht mit Seglern aus anderen Ländern. Jedoch bietet uns ein norwegischer Fischer an (zumindest ist er uns in dem kleinen Hafenbecken, welches Marina genannt wird, über den Weg gelaufen), mit seiner norwegischen Kreditkarte gegen Bares zu zahlen. Nachdem wir auch diese Hürde gemeistert haben, geht's mit vollen Segeln bei teilweise über 10 Knoten über Grund Richtung Hammerfest. Im Kvaenangen Fjord wird der Seegang bedingt durch die offene See etwas rauer, unter Deck wird so manchem Crewmitglied daher leicht mulmig. Manfred hält sich nicht nur gut, sondern ist ab sofort unser „Sturmsteuermann“, da er uns 2,5 Stunden mit Rettungsweste und Lifebelt am Steuer durch die gröbste See gebracht hat.
Hammerfest bietet weniger als erwartet, nicht nur das Wetter ist trostlos, auch die Stadt wirkt wie ausgestorben. Dennoch sind wir in der nördlichste Stadt der Welt! Ansonsten gibt's hier GAR NICHTS besonderes. Sehr enttäuscht brechen wir gleich wieder auf, Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden nicht einmal ein Café hat offen (wir finden außer einer geschlossenen Pizzeria auch nichts). Vor dem Hafen liegt eine riesige Raffinerie – nicht wirklich idyllisch!
Wachen: 1300 – 1530 Werner (Wachführer), Michaela; 1530 – 1800 Andreas (Wachführer), Tobias; 1800 – 2030 Stefan (Wachführer), Gerald; 2030 – 2300 Werner (Wachführer), Manfred; 2300 – 0130 Andreas (Wachführer), Michaela; 0130 – 0400 Stefan (Wachführer), Tobias; 0400 – 0630 Werner (Wachführer), Gerald;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 10. Juni 2007: Hammerfest – Nordkap – Honningsvag

Nachdem wir alle einen kurzen Spaziergang durch das kalte und scheinbar ausgestorbene Hammerfest absolviert haben, brechen wir bei guten Windverhältnissen Richtung Nordkap auf. Damit segeln wir nördlicher als unser Vercharterer (Ivar Bertelsen) es jemals Richtung Nordkap geschafft hat, lt. seinen Angaben. Der Wind weht zuerst konstant stark, nimmt jedoch langsam ab um kurz nach dem Nordkap wieder aufzufrischen. Beim Nordkap überrascht uns Regen und mit der Temperatur am windgeschützten Thermometer (4°C) fühlt sich der Wind eisig an. Lt. Windchillfaktor dürften wir die Bedingungen mit -5°C bis -7°C gespürt haben. Nach unseren Wachen an Deck (2,5h) zieht es jeden zur Heizung und/oder zu einer heißen Tasse Tee. Die ca. 300m hohe Steilklippe, die als Nordkap bekannt ist, hat noch eine danebenliegende, sehr flache Landzunge, welche weiter nördlich reicht als das touristische „Nordkap“. Jedoch ist dieses bei Weitem nicht so spektakulär. Und außerdem liegt das Kap auf einer Insel – sollte das „Nordkap“ nicht die nördlichste Spitze des Kontinents sein? Das Barometer fällt jede Stunde um 1-2 hPa, es wird Zeit, den nächsten Hafen anzulaufen. Bei unserer Ankunft in Honningsvag um 0200 gönnen wir uns noch einen Schluck 1983iger Macallan und nach einer Brokkolisuppe eine erholende Nachtruhe. Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Vom Hafenkapitän erfahren wir am nächsten Tag, dass er schon 5x versucht hat, das Nordkap per Segelschiff zu umrunden um gute Fotos zu machen, jedoch immer gescheitert ist. Haben wir tatsächlich so viel Glück mit dem Wetter?
Wachen: 1430 – 1700 Werner (Wachführer), Tobias; 1700 – 1930 Andreas (Wachführer), Michaela; 1930 – 2200 Stefan (Wachführer), Tobias; 2200 – 0130 Werner (Wachführer), Gerald; 0130 – 0300 Andreas (Wachführer), Manfred;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 11. Juni 2007: Honningsvag – Havøysund

Obwohl wir über Nacht in Honningsvag bleiben wollten, haben wir frühzeitig die Leinen gelöst, da wir vom Hafenkapitän die Information bekommen hatten, dass der Wind für uns nicht mehr lange günstig sein wird. Dennoch hatten wir Richtung Süden fast ständig Gegenwind und Gegenströmung – doch das war nicht das größte Problem. Bevor ich das große Malheur schildere, möchte ich noch erwähnen, dass beim Auslaufen noch einmal Lachs gekocht wurde, damit wir eine kräftige Stärkung für die vorletzte große Etappe erhalten.
Kaum Wind, ruhige See, wir fahren unter Motor. Um Mitternacht begann das Schiff plötzlich zu vibrieren, Motor aus und Kontrolle von Ölstand etc. Unter Deck bzw. im Motorraum selber konnten wir nichts auffälliges finden, daher probierten wir einmal den Retourgang und dieser hat auch funktioniert. Nachdem Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden bei abermaligem Einkuppeln in den Vorwärtsgang das Problem nicht aus der Welt geschafft war, organisierte Ivar eine SAR Einheit (Search And Rescue) mit Taucher an Bord. Da diese nur 17 NM entfernt war, begann nach ca. 1 Stunde das Abschleppmanöver. Die „Reidar van Koss“ überholte uns an Stb., übergab eine Leine mit 2 Enden welche Stefan und Werner am Bug befestigten. Andreas steuert mit fast 10 Knoten im Schlepp sicher bis zum Hafen, wo uns die Reidar von Koss an ihrer Stb. Seite längsseits nahm und wir mit unseren Leinen festmachten.

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 12. Juni 2007: Havøysund – Indre Pollen / Stjernøya

In Havøysund befreite ein Taucher von der SAR Einheit unseren Propeller von einem Fischernetz – und ohne Probleme ging's weiter! Wir segeln nach Indre Pollen und ankern in der daneben liegenden Bucht. Wir schlafen einige Stunden in der für alle Wetterlagen Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden gut geschützten Bucht, besteigen einen Berg und brechen am Abend weiter Richtung Süden auf.
Wachen: 1700 – 1900 Stefan (Wachführer), Gerald; 1900 – 2100 Werner (Wachführer), Tobias; 2100 – 2300 Andreas (Wachführer), Michaela; 2300 – 0100 Stefan (Wachführer), Manfred; 0100 – 0300 Werner (Wachführer), Gerald; 0300 – 0500 Andreas (Wachführer), Tobias; 0500 – 0800 Stefan (Wachführer), Michaela; 0800 – 1000 Werner (Wachführer), Manfred;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 13. Juni 2007: Indre Pollen / Stjernøya – Isfjordbotn - Skjervøy / Skjervøya

Die letzte größere Etappe steht am Programm: Die Motivation ist groß, da wir zum letzten Mal aufs offene Meer raus müssen und wir hinter dem Lopphavet wärmeres Klima, üppigere Vegetation sowie – endlich! - einen normalen Tag-Nacht Rhythmus erwarten. Zu Beginn ist das Wetter traumhaft, die Sonne scheint und das Meer ist erstaunlicherweise sehr ruhig. Einige kleine Schnellboote der norwegischen Marine überholen uns dicht unter Land mit einer Geschwindigkeit, Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden von der wir nur träumen können. Um Mitternacht setzt rund ums Kap eine leichte Dünung ein, und in den frühen Morgenstunden wird’s wieder recht frisch an Deck. Zum Frühstück gibt’s Palatschinken und Gletscherblick im Isfjordbotn. Im Fjord haben wir keinen Steg zum anlegen gefunden, zum Ankern ist das Ufer zu flach, und fällt dann beinahe senkrecht ab. Also segeln wir gleich weiter nach Skjervøy an den Schwimmsteg. Die Wassertanks für die warme Dusche werden gleich öfter aufgefüllt, da die gesamte Crew schon seit einigen Tagen sehnlichst eine warme Dusche herbeisehnt. Die Marinagebühr beträgt 50 Kronen, welche in einem Briefkasten zu hinterlegen ist. Wäre die Marina offen, gäb's auch an Land Duschen und sogar Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden eine Waschmaschine (Landstrom ist vorhanden). Einige Geschäfte / Versorgungsmöglichkeiten gibt's, jedoch leider keine Ausgehmöglichkeit. Gerald, Manfred und Werner besteigen noch einen Berg, der allerdings von unten nicht so steil aussah wie er tatsächlich war. Nach dem Abendessen (Spaghetti) genießen noch einige Crewmitglieder die warmen Sonnenstrahlen an Deck, bevor dann bald Nachtruhe einkehrt – eine ganze Nacht ohne Nachtwachen durch zu schlafen, ist eine verlockende Vorstellung. Allgemeine Ermattung macht sich im Hafen breit.

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 14. Juni 2007: Skjervøy / Skjervøya – Lenangsøyra

Einsamer Hafen, gut geschützt, ansonsten keine Infrastruktur. An Bord wird wieder einmal ein Menü aus selbst gefangenen Fischen aufgekocht, die Stimmung ist sehr gemütlich. Wir gönnen uns einen Schluck Whisky, um Mitternacht brechen wir zu einer Wanderung auf. Wir beobachten einige Norweger, wie sie um diese Uhrzeit Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden im Garten arbeiten, mit dem Hund spazieren gehen, das Haus anstreichen oder uns vom Haus aus beobachten. So wie es aussieht, kann man im Reich der Mitternachtssonne seinen eigenen Rhythmus leben.
Wachen: 1000 – 1200 Werner (Wachführer), Gerald; 1200 – 1400 Andreas (Wachführer), Tobias; 1400 – 1600 Stefan (Wachführer), Michaela; 1600 – 1800 Werner (Wachführer), Manfred;

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden 15. Juni 2007: Lenangsøyra – Tromsøy

Nach 2 fantastischen, sehr außergewöhnlichen Wochen geht der Segeltörn zu Ende! Stefan, Manfred und ich laufen noch beim Midnight-Sun-Marathon mit, die Füße schmerzen noch eine Woche danach! Natürlich liegt's an den Schuhen, und nicht an der Kondition. ;-) Man sollte es halt auch nicht übertreiben...

 

Segeltörnvorbereitung

NORDKAP 2007

In das Inselreich der Mitternachtssonne nördlich des Polarkreises

Woche 1: Tromsö – Lofoten – Tromsö Sa., 02.06.2007 – Sa., 09.06.2007

Woche 2: Tromsö – Hammerfest (Nordkap) – Tromsö Sa., 09.06.2007 – Sa., 16.06.2007


Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Segeltörnbeschreibung: Für Segler ist das Inselreich im Norden ein Eldorado von Inseln, Fjorden, hohen Bergen, Buchten und Ankerplätzen. Hier kann man lebendige Fischerorte entdecken, spannende Naturphänomene beobachten sowie lokale Kultur erleben. Oftmals sind die Inseln an der Küsten abgewandten Seite felsig, wild und ungezähmt, auf der anderen Seite bewaldet und flacher. Diese Umgebung bietet sich sowohl für Bergtouren auf den ausgedehnten Hochebenen an, als auch für ein arktisches Segelabenteuer entlang den steilen und schroffen Küstenlandschaften. In der ersten Woche Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden legen wir insgesamt ca. 200sm von Tromsö zu den Lofoten und retour zurück, in der zweiten Woche sind es ca. 300sm von Tromsö zum Nordkap (Hammerfest) und retour. Die Route befindet sich größtenteils innerhalb der Fjorde und Wasserstraßen. Je nach Gezeitenverhältnissen, Wind und Wetter sind mehrere Routen möglich, wir können, müssen aber nicht auf dem offenen Meer segeln. Ebenso können wir zeitunabhängig segeln, da 24 Stunden am Tag die Sonne scheint und somit „segeln rund um die Uhr“ möglich ist.

Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Klima: Von Juni bis November ist es durch den Golfstrom (4-9°C Wassertemp.) bis in sehr hohe Breiten eisfrei, im Juni ist mit einer Durchschnitts-temperatur von 12°C zu rechnen. Im Sommer herrschen wechselnde Winde vor, eher aus südwestlicher Richtung. Sturmgefahr besteht kaum, da sich der Norden von Norwegen bereits unter dem Polarhoch (=stabilere Wetterverhältnisse) befindet. Das Wetter ist allerdings ständig zu beobachten, durch die Landnähe können eventuell kurzfristig geschützte Buchten oder Ankerplätze aufgesucht werden.

Yacht: Dufour 455 Grand'Large

Baujahr: 2006 Kabinen/Kojen: 4/10

Länge: 13,76m Diesel: 250l

Breite: 4,30m Wasser: 530l

Tiefgang: 2,00m Motor: Volvo 41kW (55PS)

Ausrüstung: Schlauchboot mit Motor, Radar, GPS, Farbplotter, Rettungsinsel (10 Pers.), Heizung, Warm/Kaltwasser, Dusche, Internet, VHF-Radio, CD-Spieler, Landstrom, Spray-hood, Autopilot, Großsegel, Rollgenua, Spibaum

 

Fahrtroute

Hinweise zur Benutzung: Für das Zoomen in der Google Map benötigst du einen leistungsstarken Rechner und eine gute Internetverbindung! Andernfalls kann es leicht dazu kommen, daß dein Browser nicht mehr reagiert! Falls dennoch in der Infozeile deines Browsers "keine Rückmeldung" steht: Gib dem Browser ein paar Sekunden Zeit, bis er sämtliche Informationen von Google Map geladen hat, erst dann weiter zoomen. Browserabhängig funktioniert es auch, wenn du die Seite aktualisierst.
Segeltoern Norwegen 2007 - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln


Möchtest du in Schweden mitsegeln, hast du Interesse an Yachtcharter Stockholm oder Yachtcharter Schweden? Hier bist du richtig!

Zur Anfrage Mitsegeln Schweden: Yachtcharter Schweden, Mitsegeln (Kojencharter) in Schweden
Zur Anfrage Yachtcharter Schweden: Yachtcharter in Schweden, Mitsegeln Schweden
Anfrage-Formular Yachtcharter Schweden
Button Yachtcharter Onlinebuchung Schweden
Ferienhaus in Schweden mieten
Button Yachtcharter Schweden Aktuelles
2018 Yacht-Pool quer 148
Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Stockholm
Go to top