Ocean Spirit9,8 von10auf Grundlage von186 Bewertungen 5 Nutzerkritiken
Funktion: Skipper

Segeltörn Türkei 2008 - Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden

Besatzung: 8
Schiffstyp: Bénéteau 50
Datum von: 16.08.2008
Datum bis: 30.08.2008
Seemeilen: 226 sm
Fahrtroute: Turgutreis - Gümüslük - Turgutreis - Bodrum - Kargicik Koyu - Knidos - Serce Limani - Marmaris - Ekincik Limani - Fethiye - Göcek

2001-2008 Segeltörnarchiv
2008 Juni/Juli Segeltörn Ostsee (Schweden - Finnland)


Logbuch

geschrieben von unserem Logbuch-Chronisten Christoph K. (Mittelteil) sowie vom Skipper (erste und letzte Tage)

16. August 2008: Turgutreis

Segelyacht Meltemi II:
Skipper: Werner M.
Crew: Christian K. (Co-Skipper), Roman G. (Smutje), Christoph K. (Bordkassier, Logbuch Chronist), Katrin R. (Erste Hilfe), Eugen G. (Chef-Einkäufer), Sandra R. (Reiseleiterin), Karin H. (Animateurin)

Segelyacht Insider:
Skipper: Ralph P.
Crew: Stefan H. (Co-Skipper), Markus N. (Smutje), Sonja Sch. (Bordkassierin), Sandra F. (Rettungsschwimmerin), Wolfgang F. (Reiseleiter)

 

Klick auf das Bild, um die Präsentation zu öffnen!

{gallery}2008tuerkeigallery{/gallery}

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Am Vortag treffen wir uns in Wien im Columbusbräu am Columbus-Platz. Teilweise regnet es heftig, die richtige Stimmung, um in den Süden zu fliegen. Die Crew des „gegnerischen“ Schiffes macht durch, wir wollen bei Roman noch ein paar Stunden schlafen. Denkste! Aus einem Abendseiterl werden 3, und die Nacht endet abrupt um 2:45 – unser bestelltes Taxi kommt bald! Am Flughafen treffen sich wieder alle, mit der AUA geht’s nach Dalaman, ein Bus (klimatisiert) bringt uns – alle etwas übernachtig – nach Bodrum in die Marina Turgutreis (D-Marin). Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Die Schiffsübernahme verzögert sich etwas (ab 1700), daher wird unter des Chefeinkäufer's Kommando in den Geschäften Tansas, Migros, Carrefour und Bim eingekauft. Im Marinalokal wird für eine Hochzeit vorbereitet, daher können wir das Swimmingpool nicht einweihen. Toiletten und Duschen sind klimatisiert und äußerst sauber. Beim Eingang zur Marina (Parkplatz: 1 Posten; zu den Stegen 1 Posten mit 3-5 Mann/Frau Personal) werden wir nach unseren Yachtnamen gefragt, bis uns das Marinapersonal kennt. Dies ist ja nicht so schwierig, da die Crews beider Yachten mit gelbem Segeltörnleiberl (Aufschrift „Türklye yelken Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Turu 2008“ = Türkeisegeltörn 2008) und blauem Segeltörnkapperl, auf beidem ein blaues Auge (Schützt vor bösem Blick, in der Türkei verwenden dies die Seefahrer u.a. auf ihren Schiffen). Ab 1700 können wir die Schiffe übernehmen (Ralph: „Insider" - oder später von uns auch „Outsider“ genannt, Sun Odyssey 45; Werner: „Meltemi“, Beneteau 50), die Checklisten übergeben wir erst am nächsten Tag. Beide Crews gönnen sich ein gemeinsames Abendessen im Lokal „Mona Lisa“. Erster Eindruck: Sehr freundliche Menschen, beste Infrastruktur.

17. August 2008: Gümüslük

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Nach erholsamer Nacht am Schiff erledigen wir am Vormittag noch alle Kleinigkeiten: Einkaufen, abschließende Schiffsübernahme etc. D-Marin muss man auf Kanal 72 anrufen, bevor man die Marina verlassen will (vor dem Auslaufen kommt ein Dinghi und übernimmt die Mooring). Vor der Marina legen wir den ersten Badestopp ein, um auf die „Insider“ zu warten, übersehen diese aber als sie ausläuft. Wir motoren bei Catal Ad. und Cavus Ad. vorbei, um in der Bucht von Gümüslük vor Anker zu gehen (Buganker und Heckleine an Land). Im Laufe des Nachmittags/ Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Abends laufen immer mehr Schiffe ein und ankern parallel zu uns (auch die „Insider“ gesellt sich direkt neben uns mit Leinen ins Packerl). Schwarzer Tag für Roman: Er verletzt sich bei einem Seeigel, wird von einer Biene attackiert und verletzt sich bei unserem Abendessen (Schnittwunde durch Goldbrasse/Dorade), stößt sich Kopf und Zehen beim Schiff. Es gibt ein wunderbares Abendessen (1 Dorade/ Mitsegler), außerdem verbringen wir einen gemütlichen Nachmittag in der Bucht. Vom Nachbarschiff werden wir auf einen Raki eingeladen, die Stimmung ist sehr gut. Am nächsten Tag wollen wir wieder in die Heimatmarina Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden für diverse Reparaturen: Das Backrohr funktioniert nicht, Logge funktioniert nicht, Toilette in der Backbord-Heckkabine saugt kein Frischwasser an. Unter Tags wird es an/ unter Deck fast unerträglich heiß, in der Nacht werden die Temperaturen erträglicher. Auch hier fällt uns das „Knistern“ rund um das Schiff auf, das wir vom Vorjahressegeltörn aus Kroatien kennen. In der Bucht muss man auf zahlreiche Schwimmer aufpassen, die unerschrocken auch zwischen manövrierenden Segelyachten schwimmen. Nach S wie auch nach N nicht windgeschützt.

18. August 2008: Turgutreis

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Der Tag beginnt mit einem fulminanten Frühstück (Eierspeise, Kaffee, Müsli). Die Nachtwachen sind ruhig und ereignislos verlaufen, lediglich der Muezzin hat die Nachtruhe kurz nach 0500 gestört. Nach dem Frühstück laufen wir aus, heute setzen wir zum ersten Mal Großsegel und Genua (Einweisung an Bord, Sicherheit etc. wurden in den ersten beiden Tagen besprochen). Da jedoch zu wenig Wind vorhanden ist und der Großteil der Crew kühle Getränke (= Motor ein) bevorzugt, wurde der Motor eingeschaltet und bald die Segel wieder eingeholt. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Auf der Südseite von Catal Ad. ankern wir – Badestopp! Eugen und Christian setzen mit dem Dinghi auf die Insel über, erklimmen den nächsten Berg und schießen Fotos von unserer Traumbucht. Am Abend treffen beide Yachten wieder in der Heimatmarina Turgutreis zusammen. Bei uns wird die Logge repariert (am nächsten Tag stellt sich allerdings heraus, dass diese nach der Reparatur noch weniger funktioniert), das Backrohr und die Backbord-Hecktoilette. Bei der „Insider“ wird das Funkgerät insgesamt 2x ausgetauscht, sowie das Dinghi. Unser Wasserschlauch geht in der Marina verloren (über Nacht). Am Abend gibt es Chili con Carne. In der Marina Turgutreis fällt uns auf, das in der Nacht das Deck immer feucht wird – anders als in den Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden anderen Häfen/ Buchten. Die Hitze ist nach wie vor unerträglich, vor allem die stehende Luft in Turgutreis. Turgutreis rufen wir wieder auf Kanal 72 an, bei der Marinaeinfahrt erwartet uns ein Dinghi und bringt uns zu unserem Liegeplatz. Ebenso wird beim montieren der Moorings vom Marinapersonal mit geholfen. Am Abend kehrt relativ schnell Ruhe ein. Sandra und Eugen machen noch den lokalen Basar unsicher. War es in der ersten Nacht hier noch übertrieben laut (Hochzeit in der Marina), ist es vom Lärm her dieses Mal erträglicher.

Beförderung des Tages: Chefeinkäufer --> Hardcoreeinkäufer.

19. August 2008: Bodrum Karada

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Beim Frühstücksbuffet werden wir dieses Mal zeitlich von der anderen Crew geschlagen, natürlich nicht in puncto Menge und Qualität. Nachdem die üppigen Eierspeisen der Vortage allgemeines Gackern im Magentrakt verursacht hatten, stand dieses Mal ein hypergesundes Vitaminbuffet am Speiseplan – was im Laufe des Vormittags Abstoßungsreaktionen bei Skipper und Co-Skipper hervorrief. Die angebotene Medikation von Bordarzt Captain Morgan lehnten sie jedoch ab, worauf sich dieser bei Betriebsrat und Chefeinkäufer Eugen ergebnislos beschwerte.
Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Nachdem die Mannschaft bewiesen hatte, dass sie das Schiff auch säubern und zusammen räumen kann, bekam der Skipper feuchte Augen wie ein kleiner Bub, der zu Weihnachten den schönsten und größten Spielzeugbagger bekommen hat. Die Crew stimmte ein „Es wird scho glei dumpa“ an und taufte den Skipper mit Bier. Nach dem Auslaufen erklärte Werner, dass er sich nicht nur mit Motorbooten auskennt, sondern auch mit windgetriebenen Fortbewegungsarten. Für die völlig überarbeitete Crew bedeutete diese Tatsache, dass nun Geschirrtuch gegen Segeltuch getauscht werden musste, wodurch sich die Gesichtsmuskeln wie beim Genuss von warmem Bier schmerzvoll verzerrten. Die Crew bedankte sich beim Skipper, indem sie seinen in die Länge gezogenen Fremdsprachen – Vortrag in Seglerlatein Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden durch einen Sabotageakt am Genua-Reff unterbrach und ihn dadurch am Bug unabkömmlich machte (Reparatur durch Christian und Roman). In der Zwischenzeit konnte die perfekt funktionierende Kombüse wieder in Betrieb gesetzt werden, was die Gesichtslähmungserscheinungen wie von göttlicher Hand in den Himmel entschwinden ließ. Beim Genuss diverser Spezereien erstellte die Crew einen detaillierten Sabotage-Plan für die Folgetage, bei dem praktisch kein Defekt unberücksichtigt gelassen wurde (Kühlschrank ausgenommen).
Als Wiedergutmachung für die unnötige Kraftverschwendung Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden bei diversen Manövern belohnte uns der Skipper mit einer romantischen Bucht (Kücük Ad. mit Eisschiffen), die er zuvor für uns alleine gebucht hatte. Bei der Gefechts-mäßigen Verteidigung gegen eine Armada von Party-Prolo-Schiffen zeigten sich aber seine Grenzen, als er als einzige Waffe seinen frisch gestrichenen Luxuskörper ins Wasser warf. Unter höhnischem Gelächter der Crew verließen wir die Bucht Richtung Marina, wo wieder die Kompetenz von Smutje, Chef-Einkäufer und Bordkassier das Kommando übernehmen konnte.

Fazit des Tages: Ein Schiff ist ein schwimmender Kühlschrank und kein Arbeitslager. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden

Bodrum Karada Marina hört auf Kanal 73 (Dinghi-Service wie gewohnt) und bietet beste Infrastruktur wie Swimmingpool, klimatisierte Duschen und Toiletten, Landstrom und Wasser (obwohl dieses in fix vorgeschriebenen Zeiträumen abgeschaltet wird). Der Preis für unsere Benétéau 50 beträgt 58 EUR. Beide Crews gehen türkisch Abendessen, in einem chinesischen Lokal mit deutschsprachiger Bedienung.

20. August 2008: Kargicik Koyu

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Die Seglersprache ist ein schier unerschöpflicher Kosmos an spannenden Wortkreationen: Unser Tag begann mit einem „Freestyle – Frühstück“ - endlich kein Gruppenzwang, keine aufgenötigten Köstlichkeiten, kein Zeitdruck und vor allem die unendliche Ruhe einer Kommando freien Zone. Am meisten freute sich Roman, der erstmals seine Katakomben verlassen durfte und sein Kombüsen-Raumklima aus Dieselöl, Fischfett und Achselschweiß gegen den würzigen Duft der Meeresluft eintauschen konnte. Da wir die Marina erst um 1400 verließen, konnten die Crewmitglieder ihre Persönlichkeit voll entfalten: Der Skipper versuchte bei einem türkischen Frühstück, seinen als Maibaum geformten Körper mehr in Richtung Kugelblitz zu entfalten, was ihm natürlich nicht gelang. Eugen und Sandra vervollständigten Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden ihr globales Einkaufswissen, was sich bei Eugen in einer Jahreskollektion Polo-Shirts und bei Sandra in einer kindlichen Wasserpfeife niederschlug. Die restliche Crew frönte lesend, essend, schlafend, rauchend und trinkend der Faulheit in der Marina und begründete die dadurch entstehende Bildungslücke mit der mörderischen Hitze. Die willkommene Ablenkung bot dem Bordkassier außerdem die Möglichkeit, erstmals einen Tagesbericht in Form einer Liebeserklärung an den Skipper zu formulieren. Seine Meinung: Füllfederentzug.
Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Das nautische Manöver des Tages lässt sich am Besten umschreiben, da diese Zeilen nicht die weiße Weste der Crew beschmutzen sollen. Deshalb eine Liebesgeschichte: Zwei Schiffe, besetzt mit den besten, schönsten und klügsten Crewmitgliedern, umgarnen sich über hunderte Seemeilen unter vollen Segeln, fahren im Kielwasser, überholen einander mehrfach, setzen Rauch- und Bierzeichen als Liebesbriefe ab, bis es zum finalen Rendezvous kommt: Bei der Fahrt zu einer Badebucht kreuzen sich die geplanten Routen der beiden Schiffe – jetzt ist es endgültig aus mit Nervosität, Schüchternheit, halbherzigen nautischen Andeutungen: Beide Schiffe steuern unbeirrt aufeinander zu – heute wird klar, ob es sich um ein belangloses Flirten gehandelt hat, oder um das Vorspiel zu einer lebenslangen Beziehung. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Die beiden Hauptdarsteller nähern sich an, seine Lippen berühren ihre fast schon – die Erotik der Situation wird noch zusätzlich durch den starken Wind und die unerträgliche Hitze angefeuert. Das Publikum hält sich nicht mehr auf den Sitzen, das Liebesmanöver scheint in die finale Vereinigung zu münden – doch beide Skipper beschließen in letzter Sekunde, es nicht so öffentlich zu treiben, sondern den intimen Rahmen einer Ankerbucht aufzusuchen. Ein Besatzungsmitglied der anderen Crew mag dieses Filmende überhaupt nicht und wirft – ganz im Sinne eines Rapid-Fans – eine volle Bierdose auf unser Schiff.
Was soll's: Der Abend endet an einem Steg in einer Ankerbucht, wo beide Schiffe das wohl romantischste Bild der Schifffahrtsgeschichte ab gaben. Nach einem Festessen an Bord beschlossen Skipper und Chefeinkäufer, dieses Bild an Land mit einem Rekordverbrauch aus dem Getränke-Kühlschrank zu genießen.

Fazit des Tages: Liebe geht durch den Schiffsbauch.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Heute ist Vollmond in der kleinen und nach SE offenen Bucht Kargicik Koyu; darin befindet sich ein kleiner Steg, der jedoch nicht zum festmachen geeignet ist (zu wackelig), sondern nur über Landfesten und Buganker als „Landungshilfe“ dient – Das Wasser rund um die Mole bei der Einfahrt ist zu seicht, um dort festzumachen. Während der Nacht bleibt es ruhig, kein Schwell stört, kein Wind kommt auf, daher haben wir auf die Nachtwachen verzichtet. Einige kleine Gulets mit Besatzung liegen in der Bucht, sie helfen uns beim Anlegen und hätten uns auch zum Abendessen eingeladen. Wir kochen an Bord, die „Insider“ liegt fest vertäut neben uns. An Land befinden sich einige Feuerstellen zum Grillen.

21. August 2008: Knidos

Nach ein paar Tagen anstrengender Reise ist es nun an der Zeit, ein wenig inne zuhalten und besondere Leistungen hervorzuheben. Die Weltliteratur grüßt mit folgenden Abhandlungen:

Kühlschrank unser im Schiffsbauch,
geheiligt bei der Entnahme,
deine Kühle komme,
dein Aggregat glühe,
wie in der Marina so bei Seegang.
Unser kühles Bier gib uns heute
und vergib uns unseren Durst
wie auch wir vergeben unserem Kater.
Führe uns stets in Versuchung
und befreie dich von deinen Dosen
Dein ist das Reich und der Saft
und stets kühl bereit auch bei Übelkeit.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Skipper unser im Vollrausch,
geheiligt sei deine Fahne.
Dein Kurs halte,
dein Wind komme,
wie unter Segel, so mit Motor.
Unsere Kommandos gib uns heute
und vergib uns unseren Durst
wie auch wir vergeben deinen Manövern.
Führe uns stets in den Hafen
und befreie uns von unserem Durst
Denn dein ist das Lenkrad und das Standgas
und die Winschkurbel in Übelkeit.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Der seglerische Tag verlief unspektakulär, obwohl wir die längste Etappe des Tages hinter uns brachten. Am Abend lagen wir am Steg einer erneut sehr romantischen Bucht mit Restaurant, in dem wir nach langwierigen Verhandlungen auch das Abendessen zu uns nahmen. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Unsere Katrin verloren wir an diesem Tag fast an den Hafenmeister „Hopa“, der sich über Gebühr um sein „Schatzi“ kümmerte. Die restliche Crew fand es sehr lustig und verabsäumte es, Katrin die nötige Hilfe zukommen zu lassen.

Fazit des Tages: Nicht jeder Witz ist zum lachen da.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Nach etwas kürzerer Nacht brechen wir bei Windstille auf, der Meltemi überrascht uns jedoch und wir segeln (1. - 2. Reff) hart am Wind nach Knidos. Knidos (O-Bucht) bietet einen Schwimmsteg (beinhaltet Restaurantbesuch), sowie genügend Raum im Hafen zum ankern inkl. Schwojradius bzw. mit Landfesten. Bei der Einfahrt befindet sich sowohl an Steuerbord- als auch an der Backbordseite versunkene Felsen, Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden offenbar von einer alten Hafenbegrenzung. Der Meltemi pfeift über die kurze Landbrücke, daher sollten Schiffe vor Anker unbedingt darauf achten, dass der Anker auch tatsächlich eingefahren ist. Mit Aussicht auf die antiken Ruinen (u.a. ein antikes Theater), lässt sich die Nacht hier gut verbringen. Wasserdruck ist an den Stegen kaum vorhanden, ebenso ist der Generator für Landstrom defekt.

22. August 2008: Serce Limani

Und das nautische Gebet geht weiter:

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Christian unser am Handy,
geheiligt sei dein Telefonbudget,
dein Mobilnetz halte,
dein Anruf komme
wie mit UMTS so auch mit wireless.
Unsere tägliche Verfahrenshilfe gib uns
und vergib uns unsere Justizwitze
wie auch wir vergeben deiner Nikotinsucht.
Und führe dich nicht in Versuchung,
sondern telefoniere mit deiner Verena
Denn dein ist das Seerecht und das Ruder
und der Navtisch im Paragrafendschungel.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Sandra unser im Badeflausch
geheiligt werde deine Wasserpfeife
Deine Kapitänsmütze halte,
deine Puffbrause fließe,
wie im Basar so auch im Putzrausch
Unseren täglichen Twedie gib uns heute
und vergib uns unseren Körpergeruch
wie auch wir verkleben deine Feuchttücher.
Und führe dich nicht in Versuchung,
sondern gehe nur mit Eugen zum Einkauf.
Denn dein ist die Tschamka und das Märchen
und das Marihuana in Sauberkeit.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Der Segeltag verlief wieder sehr entspannt. Die Stimmungslage von Eugen verschlechterte sich zusehends, weil durch die vielen Stunden ohne Motor die Eiszapfen auf seinen geliebten Bierdosen zur Gänze verschwunden waren. Außerdem war sein Auslauf durch mehrmaliges Ankern in einer Bucht sehr beschränkt, vor allem was den täglichen Preisvergleich betrifft. Am Abend stand wieder eine schöne Bucht mit Ankerwache auf dem Programm, in der uns Roman mit einem unglaublich luftigen Kaiserschmarren sowie heißem, selbst gemachtem Apfelkompott verwöhnte. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden

Fazit des Tages: Die Bucht ist der natürliche Feind des Kühlschranks.

In Serce Limani kommt der Meltemi aus NE, außerdem mit starken Böen verbunden. Wir ankern auf 16m Tiefe, die Bucht ist begrenzt durch sehr steil aufragende Hänge und Felswände. Vor Seegang ist die Bucht sehr gut geschützt.

23. August 2008: Marmaris

Das Literarium macht nicht halt:

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Roman unser am Kochherd,
geheiligt seien deine Rezepte,
dein Schweiß rinne,
deine Bratpfanne glühe,
wie mit Frischfleisch so auch mit Süßspeis.
Unser tägliches Frühstück gib uns heute
und vergib uns unseren Hunger
wie auch wir vergeben deinen Portionen.
Und führe uns nicht in Verfettung,
sondern beachte unsere Cholesterinwerte
Denn dein ist der Kochlöffel
und das Nudelsieb
und das unnötige Zeug im Kalorienrausch.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Kathi unser am Schiffsbug,
geheiligt seien deine Locken,
dein Studienende komme,
deine Diplomarbeit schreibe
wie im Supermarkt so auch beim Roten Kreuz
Unsere John Players gib uns heute
und vergib uns unsere Witze
so wie wir vergeben deinen geschnorrten Zigaretten.
Und führe dich nicht in Versuchung,
sondern erlöse dich von Hopa.
Denn dein ist der Roman und der Werner
in ihrer Herrlichkeit und Männlichkeit.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Das Pestschiff nähert sich nach unendlich langen Tagen ohne Säuberungsmöglichkeit dem nächsten Hafen. Der bestialische Gestank hat sogar die Marine in den militärischen Sperrzonen vertrieben, lediglich Aasgeier und Fleischfliegen umkreisen die bis auf die Knochen abgemagerte Crew wie vor dem weihnachtlichen Festmahl. Spinnweben wachsen aus den Achselhöhlen, Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden die Nasenlöcher haben sich zu Luxusappartements für Pilze und Bakterien entwickelt, der Bartwuchs verfinstert die ansonsten sonnigen Gemüter und die Beinbehaarung der Damen erinnert an eine Algen- und Moos-Epidemie. Der Smutje ist nahe am Wahnsinn, weil die Geschmacksnerven der Crew nicht mehr zwischen Zucker und Salz, zwischen Rindsuppe und Captain Morgan sowie zwischen Biomüsli und Pommes Frites unterscheiden können.

Fazit des Tages: Segeln schädigt den Geruchssinn.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Am Morgen bereiten wir uns auf kräftigen Wind vor, da es in unserer Bucht heftig aus N-NE weht. Am Meer müssen wir jedoch motoren, da beinahe Windstille herrscht. Kurz vor Marmaris legen wir einen Badestopp in Asarcukbr. ein. Später laufen wir Marmaris Netsel Marina (Port Marmaris, Kanal 06) an, welche wiederum mit sehr gute Infrastruktur aufwartet, wie gewohnt gibt es ein Dinghiservice, und die Marina liegt gleich neben der Hafenpromenade bzw. neben der Ausgehmeile von Marmaris. Beste Discostrasse und Partylocation ever!!!

24. August 2008: Marmaris

Die Stoßgebete des Skippers halten an:

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Eugen unser im Einkaufsrausch,
geheiligt werde dein Preisvergleich,
deine Lieferung komme,
dein Kreditrahmen halte,
wie bei Bim so auch beim Tansas.
Unser tägliches Brot kauf uns heute
und vergib uns unsere Sonderwünsche
wie auch wir vergeben deinem Bierkonsum.
Und fülle stets unseren Kühlschrank
so wie du von ihm befüllt werden möchtest.
Denn dein ist die Einkaufsliste und die Bordkassa
und die Temperaturanzeige im Sonderangebot.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Karin unser mit Kindsbauch,
geheiligt wie eine Gräfin,
dein Kind komme,
deine Müdigkeit verschwinde,
wie beim Schnapsen so auch beim Würfeln.
Unseren täglichen Ernährungstipp gib uns heute
und vergib uns unseren Partygeist
wie auch wir vergeben deinen adeligen Benimmregeln.
Und führe dich nicht in Versuchung,
sondern nimm brav deine Medikament.
Denn dein ist das Biomüsli und die Folsäure
und der Apfelwahnsinn in Übelkeit.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Nach der Grundreinigung in Marmaris, die der Sterilisation eines Operationssaales in nichts nachsteht, und einer Cola-Rum-getränkten Partynacht steht heute ein fauler Landgang am Programm. Werner tauscht sein frisch gestrichenes Körperweiß gegen ein schmutziges Sonnenbrand-Rot, Eugen und Sandra schleppen sich in brütender Hitze durch sämtliche Einkaufszentren, Karin leidet unter der Hitze, damit es ihr munteres Kind Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden schön kühl hat, Christian facht die Hitze weiter an, indem er das wireless LAN zum glühen bringt, Roman treibt es ob des Rezeptplanes die Schweißperlen auf die Stirn, Christoph röchelt vor sich hin, weil das Budget maßlos überschritten ist, und Katrin versucht, die Hitze in Schlafstellung weg zu träumen. Der Skipper wird an diesem Tag gemieden wie der Träger einer tödlichen Krankheit – schließlich gibt es heute keine Manöverbefehle.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Fazit des Tages: Nächster Segeltörn nur mit Klimaanlage.

Hafentag! Wir haben uns einen Freestyle-Tag verdient, wie er im Buche steht. Alle faulenzen am Pool, nehmen eine Dusche nach der anderen oder vertreiben sich die Zeit im Basar, jeder ist mehr über seine gelungenen Einkäufe entzückt wie der andere. Am Abend bereitet sich der Großteil beider Crews aufs ausgehen vor – Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden die unglaublichen Geschichten des ersten Ausgeh-Abends haben alle auf den Guster gebracht. Teilweise wird in gemischten Gruppen („Meltemi“ und „Insider“) in der Stadt (Hafenpromenade), teilweise auf der „Insider“ zu Abend gegessen. Danach steht feiern am Programm – sogar Eugen tanzt, der in den letzten 14 Jahren nicht einen Tanzschritt gewagt hat. Die Begeisterung über die Ausgehmeile ist so groß, dass so mancher gestandener Segler darüber nachdenkt, hier einen Landurlaub zu verbringen.

25. August 2008: Ekincik Limani

Und zwei weitere Werke der Kleinkunst:

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Kufi unser im Geldrausch,
über Wasser bleibe deine Bordkassa,
deine Genauigkeit komme,
deine Rechenfehler minimiere,
wie am Bankkonto so auch am Excel-Sheet.
Unser Taschengeld gib uns heute
und vergib uns unsere Budgetüberschreitung,
wie auch wir vergeben deiner Bürokratie
und führe dich bald in die Einfachheit,
bevor uns erschlägt deine Buchhaltung.
Denn dein ist die Lira
und der Euro und der Kühlschrankbestand
in Übelkeit

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Efes unser in Dosen,
geheiligt werde dein Inhalt.
Dein Saft fließe,
dein Rausch komme,
wie zum Frühstück
so auch zum Manöverschluck
Unseren täglichen Flüssigkeitsbedarf gib uns heute
und vergib uns unseren Durst
wie auch wir vergeben deinem Hopfenpreis.
Und führe dich nicht in Erwärmung,
sondern erlöse uns von der Hitze.
Denn dein ist der Kühlschrank und das Segeltörnbudget
und die Herbheit in Übelkeit

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Der Tag ist geprägt von lebenden Toten an Bord. Während die Fotos und Videos von Eugen die pure Lust in den Großdiscos in Marmaris und in den Gesichtern der Crew-Mitglieder zeigt, beweist der Folgetag das genaue Gegenteil: Das Cola-Rum trieft aus den dunkelroten Augen, die Geilheit ob der durchsichtigen Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Unterwäsche der russischen Go-go-Girls ist einem schlaffen Etwas gewichen, das störend im Schritt hängt, und die ekstatisch zuckenden Tanzbewegungen wurden durch leblos totes Körperfleisch eingetauscht, das der Smutje nicht einmal auf einer Strafexpedition für die Gefangenen verwenden würde.
Wie durch ein Wunder verlief das Auslaufen ohne Schaden am Schiff, allerdings nicht das Ankermanöver in der Bucht – eine Welle verhängte die Relings beider Schiffe.

Fazit des Tages: Saufe vor dem Landgang und nicht am Landgang.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Der Tag beginnt routinemäßig. Wir bereiten uns zum auslaufen vor, lösen die Leinen und wollen die Marina verlassen. Noch vor der Ausfahrt fängt uns ein Boot des Hafenkapitäns ab und nötigt uns zum umdrehen. Wir hatten versehentlich den Wasserschlauch unseres Nachbarn eingepackt, und dieser hat es noch rechtzeitig bemerkt. Doch der Tag findet in einer der beschaulichen Ankerbucht in Ekincik Limani gemeinsam mit der „Insider“ ein gutes Ende. Achtung, auch hier können starke Böen den nächtlichen Ankerliegern zu schaffen machen!

26. August 2008: Fethiye

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Am frühen Morgen werden die an Deck schlafenden von der Plage des Vorabends aufgeweckt – Wespen! Sind die ersten von uns auch schon im Wasser, beschließen wir, das Frühstück auf dem Weg nach Delik Ad. zu genießen, weit weg von den lästigen Insekten. Dort angekommen, ankern wir auf 3-5m Wassertiefe und Sandgrund. Perfekte Bedingungen, um zu baden, und mit dem Dinghi herum zu flanieren – Richtung Strand und rund um die Insel. In das Delta des Dalyanflusses fahren wir nicht, zu den Höhlen und antiken Felsgräbern Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden gibt es unzählige Ausflugsboote, die einen dort hin bringen können. Danach trennen sich die Wege der beiden Segelyachten – die „Insider“ will eine Nachtfahrt absolvieren, wir wollen noch vor Nachtanbruch im Golf von Fethiye ankommen. Mit einem Lüftchen Wind, der vom Fahrtwind praktisch aufgehoben wird, motoren wir Richtung Golf. 2 Highlights ereignen sich zwischendurch: 1) Mit voller Lautstärke wird „Das Boot“ gespielt – Discorevival aus Marmaris steht am Programm. 2) Einige wagemutige flüchten vor der sengenden Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Hitze ins Meer – bei über 400m Wassertiefe! Nichts für mich und Eugen, da wir zu den Flachwasser-Schwimmern gehören. In unserer ursprünglichen Zielbucht (Kapi Koyu) halten wir uns nur kurz auf, da das Wasser dreckig, und die ganze Umgebung ziemlich verschmutzt ist. Nachdem 8/8 Stimmen an Bord für eine rasche Weiterfahrt sind, heißt unser neues Ziel die „Ece Marina“ in Fethiye. Bei Windstille motoren wir über den Golf, über dem Land bilden sich Wolken und dichte Dunstschwaden. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Bereits mit eingeschalteten Navigationslichtern erreichen wir die Marina (Ruf auf Kanal 73), wie üblich kommt uns ein Dinghi entgegen und bringt uns zu unserem Liegeplatz. Wassertemperatur 30,8°C, Lufttemperatur nach Sonnenuntergang 43°C. Sobald wir geduscht haben, bräuchten wir schon wieder die nächste Dusche. Einige gehen sehr bald zu Bett (nach ausgezeichneten Hendl-Filets unseres Smutjes), andere erkunden den Basar.

27. August 2008: Göcek

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Wie vereinbart trifft am Morgen die „Insider“ in der Marina auf uns. Wir haben Kaffee vorbereitet, die Crew der „Insider“ trumpft mit Kaiserschmarren und Kompott auf. Außerdem kann die „Insider“ einen beachtlichen Fisch (eine Makrele?) vorweisen, die während der Nachtfahrt gefangen wurde. Unter Tags wird der Basar besichtigt, Wasserpfeifen und Meerschaumpfeifen werden eingekauft, die Verkaufsgespräche finden bei Wasserpfeifen rauchen und türkischem Kaffee statt. Dar Basar von Fethiye ist kleiner aber viel gemütlicher Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden wie jener in Marmaris. Lauben aus wildem Wein und Ventilatoren mit Wassersprühern machen die Hitze erträglicher. Während die „Insider“ einen gemütlichen Tag inkl. Ausschlafen in Fethiye verbringt, nutzen wir die Brise, um nach Göcek zu segeln. In der überfüllten Ankerbucht bei Yassica Adalari machen wir kurz halt, kurz nach dem Badestopp geht Christian unabsichtlich über Bord. In Göcek angekommen, wollen wir den Luxus der Edelmarina Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden „Port Göcek“ ausprobieren. Wie in der Türkei üblich, empfängt uns ein Dinghi bei der Marina Einfahrt, bei Erreichen unseres Liegeplatzes kommen 2 Marineros an Bord, einer an Bug und einer an Heck, diese erledigen die Arbeit mit Festmachern und Mooring. Die Marina überrascht mit großzügigen Gartenanlagen, klimatisierten WC's und Duschen, einer Wäscherei, Internet und UMTS, einem netten Seglerlokal etc. Der Tourismus Richtung Duschen Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden setzt bei uns voll ein, danach gibt es Pofesen, mehr als wir essen können. Obwohl wir alle schon sehr müde sind, begeben sich doch noch einige in das Zentrum von Göcek. Auf den ersten Blick sind wir etwas enttäuscht, da Göcek nicht mit der Lebendigkeit von Marmaris mithalten kann (uns erinnert es eher an einen Kurort). Dennoch klingt der Abend bei einer Wasserpfeife auf einem der Plätze gemütlich aus – ganz zu schweigen von der Gaudi, die wir nachher noch im Cockpit hatten.

28. August 2008: Göcek

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Heute wollen wir am Abend wieder die „Insider“ treffen – in der Quellenbucht nahe Göcek. So war jedenfalls der Plan, kommen sollte es ganz anders. Nach einem Kaffee im Seglerlokal legen wir zu Mittag ab, unser erstes und letztes Ziel für heute ist die NW-Bucht an der Insel Tersane Adasi. Bei wenigen Metern (am Ufer) Wassertiefe und 19m in der Mitte der Bucht ankern wir mit 2 Landfesten beinahe zu Windstille. Die Wind- und Wellenrichtung dreht jedoch gemächlich, bald Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden steht Wellengang in die Bucht herein, nachdem der Anker leicht schliert und wir uns langsam dem Ufer nähern (Anker wurde nur für einen kurzen Badestopp ausgebracht), wollen wir die Bucht verlassen. Motor an, Ganghebel klemmt (bei leichter Rückwärtsfahrt) und lässt sich nicht mehr lockern. Motor aus, mit dem Dinghi können wir uns auch nicht frei schleppen, Hilfe muss her! Zuerst wird unser Vercharterer informiert, Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden der organisiert einen Mechaniker, doch wir müssen die Bucht verlassen! Eine in der Nähe liegende Segelyacht mit russischer Crew mit dem Namen „Vanilla“ schleppt uns Bug über Bug aus der Bucht, wir setzen Segel mit Kurs Göcek. Eine Seemeile vor dem Hafen kommt uns eine Yacht unseres Vercharterers mit dem Mechaniker entgegen, wir bergen die Segel und werden ins Packerl genommen. Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Eine notdürftige Reparatur auf See reicht gerade einmal aus, damit wir sicher den Hafen erreichen (Ganghebel klemmt wieder etwas). Am Abend gibt’s von unserem Smutje noch ein köstliches Gröstl, danach steht duschen (für 5 Lire im Zentrum – wird von der Gemeinde betrieben) am Programm. Obwohl sehr matt und sehr müde von den Ereignissen dieses Tages, gehen wir noch bis um 5 Uhr morgens aus. In der Disco sind gerade einmal eine handvoll Türken – und wir zu dritt!

29. August 2008: Göcek

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden Heute bleiben wir in der Marina, gerade einmal tanken fahren wir. Nachdem bei der Tankstelle der Ganghebel schon wieder klemmt, kommt der Mechaniker an Bord und bringt die Yacht retour an ihren Liegeplatz. Die „Insider“ kommt etwas später in den Hafen, die Yachtübergaben verlaufen problemlos – äußerst freundliches Charterbasispersonal. Am Abend gehen beide Crews gemeinsam essen, dann kehrt bald Ruhe am Schiff ein.

Schweden Yachtcharter, Mitsegeln Schweden
30. August 2008: Göcek

Um 0700 holt uns das Taxi (bzw. Kleinbus) ab, es geht Richtung Dalaman Airport Richtung Wien! Ein wunderbarer Segeltörn geht zu Ende!

 

 

Fahrtroute

Hinweise zur Benutzung: Für das Zoomen in der Google Map benötigst du einen leistungsstarken Rechner und eine gute Internetverbindung! Andernfalls kann es leicht dazu kommen, daß dein Browser nicht mehr reagiert! Falls dennoch in der Infozeile deines Browsers "keine Rückmeldung" steht: Gib dem Browser ein paar Sekunden Zeit, bis er sämtliche Informationen von Google Map geladen hat, erst dann weiter zoomen. Browserabhängig funktioniert es auch, wenn du die Seite aktualisierst.

Segeltoern Tuerkei 2008 - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden

Magst du in Schweden mitsegeln, hast du Interesse an Yachtcharter Stockholm sowie Yachtcharter Schweden? Hier bist du richtig!

Zur Anfrage Mitsegeln Schweden: Yachtcharter Schweden, Mitsegeln (Kojencharter) in Schweden
Zur Anfrage Yachtcharter Schweden: Yachtcharter in Schweden, Mitsegeln Schweden
Anfrage-Formular Yachtcharter Schweden
Button Yachtcharter Onlinebuchung Schweden
Ferienhaus in Schweden mieten
Button Yachtcharter Schweden Aktuelles
2018 Yacht-Pool quer 148
Nordlicht Media
Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Stockholm
Go to top