Ocean Spirit9,8 von10auf Grundlage von186 Bewertungen 5 Nutzerkritiken

Kroatien, Biograd - Crewwechsel
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Samstag, den 27. August 2011 um 11:04

Abfahrt um 22:30, nach 500m Planquadrat + Alkkontrolle von Tanja. 1 Stunde Schlaf während der Anfahrt. Ankunft von Tanja + Andreas, Claudia & Monika in Biograd bereits am Samstag um 07:45; kein Stau. Werner ist gerade am Weg zur Morgentoilette und traut seinen Augen nicht; einige Minuten später ist auch Rebecca erstaunt. Schiffsbeziehung der ersten vier Gäste um 12:00; Andrea + Thomas kommen ca. um 15:00 mit Metro-Plünderung aus Tirol an. Gemeinsame Essensplanung aufgrund der Vorräte; Nudelsalat der VorgängerInnen-Crew samt ersten Bieren werden getilgt. Smutje Andreas und Einkäuferinnen Claudia & Monika fahren Restbestände besorgen. Marina stellt von Zettelsystem auf Parkkarten um (Kaution 50 HRK). Gegenüberliegende Slowenen hören zuerst Hard Rock und geben dann selbst slowenische Folklore zum Besten (naja). Davor wurde der Starter der Yacht ersetzt → Flecken durch Schmierfett am Teakholz mußte Werner entfernen. 19:00 Abendessen (Geburtstag Monika) in the City. Wir gehen in ein bereits getestetes Restaurant von Rebecca & Werner. Der Großteil bestellt Thunfisch-Steaks. Am Ende bei der Gemeinschaftsabrechnung gibt es einen Posten, der von der Anzahl, aber nicht vom Betrag her stimmt (Salat). Natürlich kann es sich der Chef / Kellner nicht erklären, wie das passierte – ja, vielleicht funktioniert es bei den nächsten Touris! „Zuhause“ gibt’s Prosecco/Orange + Schokomarmorkuchen, aber kurz nach dem Verzehr verziehen sich die Landratten in die Kojen (~ 22:30 – 23:00).
Zu feiern: Geburtstag Monika


Kroatien, Insel Pasman – Soline Bucht
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Sonntag, den 28. August 2011 um 11:15

Die Bora macht sich schon in der Nacht bemerkbar, gemeinsames Frühstück ab 08:00 – 08:30 bei Sonnenschein. Um 10:00 gibt’s durch Werner & Rebecca Schiffseinschulung, kurz danach legen wir auch schon ab; Thomas, Andi + Rebecca übernehmen auch Mal das Steuer, nach zweimaligem kurzen Motoreinsatz sind wir nach ca. 2 Stunden an unserem Tagesziel angelangt – eine Bucht namens Soline auf der Insel Pasman. Die drei Luftmatratzen von Tanja und Andi machen ein wenig Probleme beim Aufblasen, Blasebalg + Kuli sind McGyvers Werkzeuge, irgendwann haben wir es geschafft und die ersten Mutigen springen ins Wasser, nach einiger Zeit auch die letzten beiden zaghaften (Werner & Rebecca waren es nicht!). Nachmittags eine kalte Stärkung, dann wird das Ding(hi) in Betrieb genommen. Claudia & Monika machen einen Ausflug und stellen fest: Festes Schuhwerk ist besser als Crocs (sehr stacheliger Bewuchs am Ufer). Feigenkostprobe (alle anderen sind nicht reif oder schon verbrannt), dann Einführung von Tanja in das Kartenspiel Bohnanza. Als Apperitiv wird ein Sundowner (Malibu, Orangensaft + Ananasstücke) von Thomas gereicht, danach gibt es Kokosstückchen. Das Radio läuft heute Nachmittag das erste Mal. Eine Luftmatratze, die gelbe, auch schon beim Aufblasen widerspenstig, machte sich plötzlich auch auf den Weg ins Wasser; Andi springt beherzt nach, Abendessen macht Andi (das Wasser ist schon ein wenig frischer), Huhn süß-sauer mit Reis und Gemüse, gereicht mit Weißwein und Rotwein. Eine benachbarte Yacht hat sogar Solarzellen. Geschnorchelt wurde übrigens auch. Zu Bett gegen 23:00. Eine Motoryacht machte in der Nacht kurz Party – samt Hund. Wo der Hund wohl sein Geschäft verrichtet und ob man dann auch das leuchtende Plankton sieht? Claudia & Monika schlafen an Deck unter dem Sternenhimmel mit Matte und Schlafsack. Zwei Wellen erwischen uns kurz nach dem zu Bett gehen.
Zu Feiern: Eine Anfrage für Schweden 2012 für Rebecca & Werner

Schiffseinführung - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Soline, Pasman - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Coctails - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden


Kroatien, Insel Iz – Veli Iz
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Montag, den 29. August 2011 um 11:26

Vor dem Frühstück gibt’s gleich einen Sprung ins lauwarme Nass. Die Seegurken am Meeresgrund sind gut sichtbar, nach leichter Kost werden Tauchausflüge unternommen. Besprechung, wo es hingeht → Krka Wasserfälle oder Leuchtturm. Knappes Ergebnis für Leuchtturm mit Option, vielleicht doch beides zu machen. Morgendliches Buchtenkino: Österreichische Motoryacht (Steirer) tun sich trotz guter Bedingungen (kein Wind, keine Welle, keine Strömung) schwer, die Boje zu erwischen, kommen unserer Yacht sehr nahe, sogar ihr Bootshaken geht bei diesem Manöver über Bord. Der Bootshaken wird von deren Bekannten (benachbarte Motoryacht) mittels deren Beiboot wieder aus dem Wasser gefischt. Vormittagsjause Obst, halb eins Cocktails, Jause während dem Aufkreuzen. Durch ein kleines Mißverständnis (Ausweichmanöver) überholt uns eine andere Segelyacht beim Aufkreuzen, in den Hafen kommen wir dennoch vorher. Neben uns wird auch angelegt, aber nicht so professionell → die benachbarte Crew kracht mit dem Heck lautstark an die Mole („There is something wrong“ - klemmt der Gang?). Nicht einmal der Prellfender war gesetzt. Die ältere Männer-Truppe macht insgesamt einen chaotischen Eindruck (Seile liegen einfach so herum, sind nicht aufgeschossen, etc.), sind mehrsprachig (amerikanische Flagge, Adler T-Shirts; englisch, französisch, deutsch + hebräisch wird gesprochen). Die Bäckerei hat zu dieser Tageszeit zu in Veli Iz, der Diskonter hat keine große Auswahl (nix gekauft), im Großgreisler finden wir sogar entkernte Oliven + Kapern, die Technik ist dort ausgefallen (Kassen funktionieren nicht). So müssen sich die Angestellten die Preise zurufen, während der/die andere Menge, Anzahl und Preis fein säuberlich notieren. Die Marina ist gegen 19:00 schon voll, wir waren früh genug dran. Schiffe werden in der Werft vor Ort repariert. Manche legen selbst Hand an (das Moped lief die ganze Zeit, während dessen Besitzer etwas am Schiff lackierte?).
Der Abend stand im Zeichen der Grillerei – verschiedene Würstl, Gemüsetascherl, Salat, Knoblauchsauce gab es. Die Hafenkatzen essen schließlich auch ein verkohltes Würstl. Als Nachspeise gab es eine Dessertvariation (Cremeschnitten, Baklava, Nußschnittes) abgerundet von einem Zirbenschnaps (made by Werner Eltern). Abendliche Diskussion über die negativ Schlagzeilen Österreichs (Kampusch, Fritzl & Co), Energiepolitik samt Elektrosmog. Selbst Werner schafft es diesmal nicht vor Mitternacht ins Bett zu gehen.
Zu Feiern: Lehner + Lehner sind in der Crewliste eingetragen (statt Lechner + Lehner).

Veli Iz - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Veli Iz - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Grillen - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden



Kroatien, Insel Ist – Ist
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Dienstag, den 30. August 2011 um 11:47

Frühstück von der Bäckerin (Schokocroissants) geholt, gegessen wird erst nach Ablegen auf See. Thomas legt ab, nachdem die morgendlichen Arbeiten in der Marina (z.B. Wassertanks auffüllen) beendet sind. Kühlschrankinventur durch Andi. Bohnanza – Runde + Dinghi - Spritzfahrt bis zur Ankunft. Tom bedient die Ankerwinsch beim Wrack nördlich von Dugi Otok (beim Leuchtturm Veli Rat – italienischer Frachter, der 1984 gesunken ist). Mit Fender + Luftmatratze wird von Andi + Tanja, Tom + Andrea, Rebecca das rostige Ungeheuer erkundet. Erschöpft und mit kleinen Schrammen kommen alle wieder retour auf die Segelyacht. Nach einer Mittagsjause (die Gurke muß zu ihren Freunden ins Meer, weil schon leicht säuerlich) geht es weiter in die nächste Bucht (Insel Ist) – weiterhin wegen Windstille alles mit Motor. Bei der ersten angesteuerten Boje ist das Wasser bereits zu seicht, das Anlegen klappt wieder optimal, ins Wasser gehen bei ca. 4m Tiefe wieder allen. Mit der Grillzange fischt der mutige Tom eine Seegurke nach oben, die auch ein wenig Wasser läßt (Seegurken können offenbar spucken). Nachdem wir sie inspiziert haben, geben wir sie der Efko-Welt zurück. Der Spähtrupp (Tom, Monika + Claudia) paddeln zum Ufer und erkunden ein wenig die Ortschaft, beim Touri-Büro gibt es zwar eine Dusche, aber kein WC. Das „P.Z. Ist Birko“, wo es das Klo gibt, ist geschlossen (Mittagsruhe). Als Beute wird Rosmarin und Lavendel mitgebracht. Es wird beschlossen, den höchsten Berg der Insel zu erklimmen (173 m) samt Kirche, um den Sonnenuntergang zu bestaunen. Tempomacher Werner bringt uns in 30 min nach oben, ausgiebige Gruppenfotos (Selbstauslöser) und Pärchenbilder.
Am Aussichtspunkt werden wir von Klagenfurtern und Deutschen kurz besucht. Beim Abstieg begegnen uns Bergläufer und wieder eine Katzenfamilie. Abendessen: Nudeln mit Thunfischsauce, Salat, Wein. Bojenkino: Ein Schiff navigiert im Dunkeln, ankert mit Buganker und macht das Heck an einer Boje fest. Ein Schiff hat seinen Kapitän an Land, die Crew ist offenbar etwas hilflos (rufen einem vorbeifahrenden Dinghi zu „we don't know what to do“).
Am Abend ist unsere Segelyacht das Partyboot mit REM und Donna Leon. Die Krebse knabbern an unserem Schiff (hört sich wie knisterndes Feuer an, Krebse sind ein Zeichen für gute Wasserqualität). Die vorhergesagten Gewitterwolken sind nicht gekommen. Vorhersage: Wenig Wind, unbestimmtes Wetter, Schauer möglich.
Zu feiern: Jahrestag Tanja + Andi.
Tipp des Tages: In Bekleidung das Boot Richtung Land verlassen + lieber nicht bei schiefen Flächen mit dem Dinghi anlegen – Rutschgefahr.

Wrack erforschen - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Wrack erforschen - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden

Schwimmen mit Crocs - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden

Seegurke - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Bohnanza - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden
Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden
Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Crew - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Ist - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden



Kroatien, Insel Dugi Otok – Veli Rat
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Mittwoch, den 31. August 2011 um 11:50

Wegen der Feierlichkeiten am Vorabend ist die Crew ein wenig schlapp. Kurzer Landgang mit Toilettengang & Souvenirstopp (selbstgemachte Pflaumenmarmelade und Honigschnaps). Morgendliche Stärkung: Eierspeise und Müsli. Nach nicht einmal einer Meile gibt es bereits den ersten Badestopp (Rebecca legte an der Boje an – andere Boje als geplant und ab) → Fischfütterung mittels Brot und Eierspeispfanne. Andreas Kamera ist auch unter Wasser dicht. Kroatisch / tschechisches Schiff läßt gelbbräunliches Wasser auslaufen. Nachdem diese Crew den ersten Minifisch gleich angelt, fährt sie zeitgleich mit uns aus der Bucht Zapuntel ab. Den nächsten Badestopp erreichen wir etwa um 13:30, das Segeln bleibt ein Intermezzo (kein Wind), die geschwächte Crew stärkt sich mittels Kaffee + Keksen, später mit Aperol-Spritzer. Thomas übernimmt das Anlegen an der Boje, Rebecca + Werner fischen die Boje heraus, nachdem sie mit dem Steuermann einig sind, perfektes Anlegen. Mittags gibt’s 'ne spezielle „Tiroler Extrawurst“ und Siesta, während Rebecca, Monika & Claudia eine Insel erobern. Die geplanten Souvenirs (Schneckenhäuschen) stellten sich als noch bewohnt heraus. Kurz nach dem Ablegen von Brgulje, das Highlight: Delfinsichtung!!!
Angekommen in Veli Rat begrüßte uns am Steg „Inka“, die Hündin des zwei Yachten entfernten alleine segelnden Österreichers. Das schwedische Boot neben uns ist nicht besetzt. Beim Einfahren in die Marina meinte ein Deutscher, dass wir am Holzweg sind, da unser Steg nicht für Transitschiffe sei. Doch wir hatten vorher Kontakt mit dem Marinero. Anlege Captain = Tom. Der Einkaufstrupp (Monika, Claudia, Rebecca, Andrea) fand renovierungsbedürftige Häuser mit Klimaanlage, eine Kirche, Post und den gleich zu Beginn gesehenen Greisler, den wir um Waren im Wert von ca. 500 HRK erleichterten und vermeintlichen Brioche. Unser Smutje Andi läßt die Erdäpfel für den Auflauf zu Gunsten des Leuchtturms im heißen Wasser stehen, der Leuchtturm ist etwa 45 Gehminuten (ca. 3,5 km) entfernt. Nicht besteigbar (Privatgrund!). Retour durch den finsteren Pinocchiowald stellt sich heraus, dass die Erdäpfel im heißen Wasser fertig gekocht sind, anschließend Popcorn von Claudia mit Karlovacka-Bier. Nachtruhe gegen 23:30.
Marina hat schöne Außenduschen aus Stein, Warmwasser kommt beim Kaltwasserzeichen.Wegen der Feierlichkeiten am Vorabend ist die Crew ein wenig schlapp. Kurzer Landgang mit Toilettengang & Souvenirstopp (selbstgemachte Pflaumenmarmelade und Honigschnaps). Morgendliche Stärkung: Eierspeise und Müsli. Nach nicht einmal einer Meile gibt es bereits den ersten Badestopp (Rebecca legte an der Boje an – andere Boje als geplant und ab) → Fischfütterung mittels Brot und Eierspeispfanne. Andreas Kamera ist auch unter Wasser dicht. Kroatisch / tschechisches Schiff läßt gelbbräunliches Wasser auslaufen. Nachdem diese Crew den ersten Minifisch gleich angelt, fährt sie zeitgleich mit uns aus der Bucht Zapuntel ab. Den nächsten Badestopp erreichen wir etwa um 13:30, das Segeln bleibt ein Intermezzo (kein Wind), die geschwächte Crew stärkt sich mittels Kaffee + Keksen, später mit Aperol-Spritzer. Thomas übernimmt das Anlegen an der Boje, Rebecca + Werner fischen die Boje heraus, nachdem sie mit dem Steuermann einig sind, perfektes Anlegen. Mittags gibt’s 'ne spezielle „Tiroler Extrawurst“ und Siesta, während Rebecca, Monika & Claudia eine Insel erobern. Die geplanten Souvenirs (Schneckenhäuschen) stellten sich als noch bewohnt heraus. Kurz nach dem Ablegen von Brgulje, das Highlight: Delfinsichtung!!!
Angekommen in Veli Rat begrüßte uns am Steg „Inka“, die Hündin des zwei Yachten entfernten alleine segelnden Österreichers. Das schwedische Boot neben uns ist nicht besetzt. Beim Einfahren in die Marina meinte ein Deutscher, dass wir am Holzweg sind, da unser Steg nicht für Transitschiffe sei. Doch wir hatten vorher Kontakt mit dem Marinero. Anlege Captain = Tom. Der Einkaufstrupp (Monika, Claudia, Rebecca, Andrea) fand renovierungsbedürftige Häuser mit Klimaanlage, eine Kirche, Post und den gleich zu Beginn gesehenen Greisler, den wir um Waren im Wert von ca. 500 HRK erleichterten und vermeintlichen Brioche. Unser Smutje Andi läßt die Erdäpfel für den Auflauf zu Gunsten des Leuchtturms im heißen Wasser stehen, der Leuchtturm ist etwa 45 Gehminuten (ca. 3,5 km) entfernt. Nicht besteigbar (Privatgrund!). Retour durch den finsteren Pinocchiowald stellt sich heraus, dass die Erdäpfel im heißen Wasser fertig gekocht sind, anschließend Popcorn von Claudia mit Karlovacka-Bier. Nachtruhe gegen 23:30.
Marina hat schöne Außenduschen aus Stein, Warmwasser kommt beim Kaltwasserzeichen.

Eierspeis-Pfanne - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Sprung ins Wasser - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Daylong Spirig Sonnencreme - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden
Delfine - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Fenderknoten - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Sunshine - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden
Inka und Claudia - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Veli Rat, Dugi Otok - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden  



Kroatien, Insel Rava – Mala Rava
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Donnerstag, den 01. September 2011 um 12:10

Die Crew beginnt den Morgen gegen 08:30. Nach dem Frühstück legen wir in einer Bucht mit dem zweiten Wrack unseres Segeltörns an (im nördlichen Bereich von Dugi Otok). Da es mit den Ankerplätzen eng ist, fährt der erste Trupp motorisiert mit dem Dinghi das Wrack erkunden, der zweite Trupp paddelt, einzig Werner bleibt vorsichtshalber an Bord. Beim Dinghi an Bord heben opfert Tom seine Sonnenbrille – belohnt werden wir mit gutem Wind – endlich wieder Segeln, zu Beginn gleich mit „Butterfly“. Lunch: Würstel (Frankfurter + Käsekrainer) mit Brot, Senf, Ketchup. Der Badestopp wird unterbrochen, da wir vor dem Bojenkassier flüchten (Sprint-Badestopp ca. 10 min). Unsere letzte Bojenbucht in dieser Woche ist die Insel Mala Rava. Die Bojen sind im V-Stil gesichert, die Segelyachten werden wegen des geringen Platzes mit einer Muring gesichert (Boje an Bug, Muring an Heck Richtung Land), die Tom gleich holt, da er den Bootshaken bergen mußte. Andere (deutsche + österreichische Crews) erledigen dies mit ihrem Dinghi. Rebecca ist von ihrem Liza Marklund Roman („En plats i solen“) fasziniert, während es wieder eine Runde Bohnanza gibt und Monika & Claudia ihren obsoleten Erkundungstripp ohne Mitbringsel absolvieren. Seeigel liegen bei der Hafenmauer. Unser Cash-Man kommt im Gondoliere-Stil, probiert zu wenig heraus zu geben, doch unsere Schatzmeisterin Tanja ist wachsam. Kredenzt wird gegen halb acht Couscous mit Gemüse, Schlummertrunk (hausgemachter Slivo, Bier, Rotwein + Palatschinken) im einzigen Restaurant (Tratteria) bis knapp vor Mitternacht. Der letzte Tisch war heiß umkämpft, da die 5 Tische von den SeglerInnen der anderen Crews besetzt waren. Nach einer kleinen Erkundungstour und Probesitzen im Dinghi, verließen einige Gäste das Lokal. Vor Ort gefangener Fisch am eigenen Grill schauten gut aus. Abschlußgetränkerunde der üblichen Verdächtigen an Bord. Abends geht dem Dinghi die Luft aus, morgens ist es aber wieder erholt. Andi hat die Fischerei vorgestern aufgegeben (weder Berge von Gurken, noch Tonnen von Brot haben geholfen).
Ocean Spirit Yachtcharter Schweden Specials: Segelcharter schwedische Ostküste; Yachtcharter Stockholmer Schären Archipel; segeln in Schweden; Bootcharter schwedische Westküste; Bootsverleih Stockholm; Välkommen ombord!

Mala Rava - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Werner-Sprung - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Schnorcheln - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden



Kroatien, Biograd – schon wieder Delfine (zum 3. Mal)!
Geschrieben von: Claudia Dirnböck
Freitag, den 02. September 2011 um 12:41

Der Hahn krähte im Duett (oder war es sein Echo?) als es noch finster war, doch er lockte niemanden aus den Federn. Planmäßige Abfahrt um 08:30, Frühstück wieder auf hoher See. Motorische Weiterfahrt zur letzten Badebojenbucht dieser Woche, einige müssen sich vom Vorabend noch ausruhen (der eine oder andere männliche Gefährte war des Nächtens auch als Sägewerksbetreiber tätig). Die 3-stündige Pause in der Badebucht nutzen wir zum Baden, Jausnen, Schnorcheln, Landgang (Rebecca sah nur Müll, Seeigel beim Raussteigen, Seegurken auf Ausstiegshöhe), Lesen, Bohnanza spielen und Mastbesteigung durch Tanja und Claudia, die von vier steirischen männlichen Nackedeis („Hotspur 2“) angefeuert werden. Überhaupt ist diese Bucht eher nackt besiedelt. Die ersten Akkus der Digitalkameras werden schlapp, Andreas Kamera funktioniert noch immer nicht. Das Kühlwasser des Kühlschranks rinnt nicht ab und verursacht einen schlimmen Geruch; gut, dass wir unsere Vorräte schon fast verbraucht haben. Erste Haisichtung (aus Plastik mit Kind obendrauf). Rebecca und Werner bereiten schon alles für's online gehen vor (Fotoauswahl, Logbuch getippt, etc.). Das letzte Segelabenteuer endet mit ca. 2 Knoten Fahrt durchs Wasser und dauerte etwa 20 min. Entschädigt werden wir mit unserer zweiten Delfinsichtung nahe der Fischfarmen (orange Bojen) südlich von der Insel Pasman an unserer Steuerbordseite – einer war fast ganz aus dem Wasser heraußen. Vor der Rückkehr in unsere Heimatmarina müssen wir tanken, der Wettlauf mit den anderen Yachten beginnt, eine österreichische Segelyacht mit neun ungestümen Jungspunden möchte sich vordrängen, aber nix da. Unserer Eva dürstet es nach 50 Liter Diesel, dann geben wir den Herren auf dieser Yacht noch eine nette Welle mit bevor wir um ca. 18 Uhr in unserer Heimatmarina eintrudeln und unser letztes Anlegemanöver erfolgreich erledigen. Manöverbier (neue Ladung von 3 Karlovacka bei der Tanke gekauft) und kalte Dusche, letztes Abendmahl in Biograd (Lokal Stari Grad mit tollem Fischgriller, leicht cholerischem Kellner und 16 köpfiger Skandinavischer Popeys). Zum Abschluß teilt der Captain einen Captain (Morgan) aus. Um 23:33 gibt es einige Regentropfen; Andrea + Tom sind erstmals die ersten im Bett. Um 00:30 Bettruhe.
Ocean Spirit Yachtcharter Schweden Specials: Charteryacht Stockholmer Schärengarten Archipel;  Mitsegeln Stockholmer Schärengarten; Bareboat Schweden; Välkommen ombord!

Seeigel - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Tankstellen-Schlange in Biograd - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden Sonnenuntergang Biograd Kornati Marina West - Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Schweden


2011 Segeltörn Kroatien (Logbuch) - Woche 4


Bist du an Yachtcharter Schweden od. Yachtcharter Stockholm interessiert, magst du in Schweden mitsegeln? Hier bist du richtig!

Zur Anfrage Mitsegeln Schweden: Mitsegeln (Kojencharter) in Schweden - Yachtcharter Schweden & Mitsegeln
Zur Anfrage Yachtcharter Schweden: Yachtcharter in Schweden - Yachtcharter Schweden & Mitsegeln
Anfrage-Formular Yachtcharter Schweden
Button Yachtcharter Onlinebuchung Schweden
Ferienhaus in Schweden mieten
Button Yachtcharter Schweden Aktuelles
2018 Yacht-Pool quer 148
Nordlicht Media
Yachtcharter Schweden, Mitsegeln Stockholm
Go to top